Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Intimpiercing und Bundeswehr
#1
Hallo,

ich bin Daniel, 21 und komme aus Berlin. Ich trage seit gut 3 Monaten einen PA. Zur Zeit trage ich einen 3x19mm Schraubkugelring. Zur Zeitüberbrückung habe ich mich als FWDL verpflichten lassen. Bei der Musterung hatte ich noch keinen PA. Jetzt habe ich ein Paar kleine Fragen an euch und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.


Kann ich während der Dienstzeit den PA drin lassen? 

Wie ist aktuell die Rechtslage in Bezug auf Piercings bei der Bundeswehr?

Kann ein Vorgesetzer von mir verlangen den Prinzen zu entfernen?


Gruß Daniel
Zitieren
#2
Hey Daniel,

das sollte kein Problem darstellen da der PA ja nur beim Duschen sichtbar ist. Ich glaube mal gehört zu haben das verdeckte Piercings getragen werden dürfen. Aber 100 Prozent weiß ich es auch nicht. Ich bin nicht beim Bund und hatte es auch nicht vor. Ich denke die Profis hier im Forum können dir da weiterhelfen wie Sie es damals gehändelt haben.

Marc
Zitieren
#3
Hello Daniel,
Also ich an deiner Stelle würde mir keine Sorgen machen!
1 sind so weit ich weiß in manchen Berufen und beim Bund nur die Piercings und offene lange Haare verboten die in Maschinen oder ähnlichem hängen bleiben können verboten.

Alles was verdeckt ist ist nicht verboten !
Den PA kannst Du somit tragen …
Wenn Du keinen Ärger magst …

Trag ihn einfach und mach ihn vor dem duschen wo ihn jeder sehen kann raus …
Und dann wieder rein Wink
Aufs Klo gehst ja schließlich alleine und nicht mit Kameraden Wink

Nach 3 Monaten ist das mit dem zuwachsen eh vorbei !
Also … selbst wenn Du ihn mal 2-4 Tage raus nehmen musst …
Das Loch wird bissl enger … aber zuwachsen wird es nie mehr !

Sei also unbesorgt!
Du wirst Deinen Prinzen nicht mehr verlieren !


Lg
Chris
Zitieren
#4
(31.01.2022, 20:39)fifi23 schrieb: Nach 3 Monaten ist das mit dem zuwachsen eh vorbei !
Also … selbst wenn Du ihn mal 2-4 Tage raus nehmen musst …
Das Loch wird bissl enger … aber zuwachsen wird es nie mehr.
Sorry, aber das kannst du so nicht verallgemeinern!
Das Gewebe verhält sich bei jedem anders!

Ich selber bräuchte, würde ich den Ring für mehrere Tage rausnehmen, einen Dehnstab, um eine deutlich kleinere Größe einsetzen zu können.
Ich habe meinen Prinzen seit knapp 5 Jahren und trage normalerweise 12mm...

Die Foren sind voll von Leuten die ihren PA für ein paar Stunden oder über Nacht herausgenommen haben und den Ring nicht mehr eingesetzt bekommen...

Recht hast du nur mit der Aussage dass der verheilte Stichkanal nicht mehr komplett zuwächst.

Also Daniel, bitte mit dem Rausnehmen vorsichtig sein, bis du weißt wie sich dein Stichkanal verhält.
Besorge dir einen Dehnstab in passender Größe, mit dem du den Ring wieder einsetzen kannst.

Herausnehmen würde ich den PA nur wenn es zum Truppenarzt geht.
Und das auch nur vorsorglich, um eventuelle Diskussionen vorzubeugen.

Du wirst in der Regel nicht zusammen mit Vorgesetzten duschen und alle anderen können dir egal sein Wink

Gruß Joe
Zitieren
#5
Also, ich selber war längere Zeit (damals noch ungekrönt) bei dem Verein.
1. Woher sollte dein Vorgesetzer von deinem Prinzen wissen?
2. Solange du durch deinen Schmuck nicht körperlich eingeschränkt bist geht ihn das nichts an.
3. Ausser bei meiner Tauglichkeitsuntersuchung hat kein Truppenarzt in all den Jahren mein bestes Stück je wieder zu sehen bekommen.
4. Solltest du vor einem gemeinschaftlichen Duschen den Ring herausnehmen wollen so könnte sich der Stichkanal tatsächlich verengen.
Also erst ausprobieren und nötigenfalls Vorkehrungen treffen. Oder lass ihn drin und deine Kameraden haben was zum Neugierig sein.?
Seid tolerant zu einander.
Zitieren
#6
Du machst dir da wohl zu viele Gedanken; die meisten haben da gar nichts dagegen!  Mein PA wurde von unserem 1WO gestochen, als ich noch zur See gefahren bin, weil ich das als Einsatz beim Poker verloren hatte; als die anderen dann gesehen haben, wie einfach das ist, wollten  alle eins haben. Da musste der Erstschmuck aber erst beim nächsten Landgang besorgt werden und der war wohl minderwertig/unsteril  - da war ich dann nachträglich echt froh, dass ich die Runde verloren hatte Smile
Zitieren
#7
Hallo Daniel, bzgl. PA hast du wahrscheinlich recht, aber bei Tattoos - und das ist ja in gewisser Weise vergleichbar - stimmt es schon nicht mehr. Hier in Jever gibt es eine recht aktive Tattoo-Fangemeinde beim Bund und die ziehen sich zu fortgeschrittener Stunde in der Kneipe auch schon Mal komplett aus, um alle an den Fortschritten bei ihrer Körperbemalung teilhaben zu lassen. Der Besitzer eines örtlichen Tattoo-Studios ist im Gesicht vollständig tätowiert - sogar die Augen und daran haben sich die Leute auch gewöhnt ?. (Unter die Haut - kannst'e ja Mal googeln, wenn's dich interessiert). Liebe Grüße Thomas
Zitieren
#8
Tut mir leid, es heißt: "Tief unter meine Haut", aber mit den angegebenen Daten geht es schon. Ich bin kein kein Faker!  Liebe Grüße Thomas
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste