Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Altes Loch neu aufstechen
#1
Hallo,

ich hatte mir vor acht Wochen ein PA stechen lassen mit 2,4 mm. Es ging alles wunderbar. Dann vor drei Wochen die Weitung auf 3 mm. Es waren tierische Schmerzen und hat sich auch entzündet. Ich musste auf anraten des Arztes das PA rausnehmen und abheilen lassen. Nun ist alles verheilt, das Loch ist äusserlich noch da aber innerlich verheilt. Ich würde gerne wieder gekrönt durch die Welt laufen. Komme mit dem dehnstab aber nicht mehr durch. 

Frage: denk ihr ich kann das alte, aussen am Penis noch wunderbar aussehende Loch nochmal nutzen um es wieder durchstechen zu lassen?

Ich möchte mein 2,4 er Piercing wieder einsetzen. 

Danke für die Antworten.
Zitieren
#2
Das sollte kein Problem sein.

Und das nächste Mal erst dehnen wenn das Piercing verheilt ist. Das ist etwas völlig anderes als verheilt anfühlen...
Empfohlen wird 3 Monate nach dem Stechen.

Und bei Problemen mit einem Piercing geht man zum Piercer und nicht zum Arzt.
Die raten meist dazu das Piercing rauszunehmen, was bei einer Entzündung zu einer Verkapselung führen kann.
Ein guter Piercer sollte mit einer Entzündung umgehen können.

Gruß Joe
Zitieren
#3
Der Piercer hat mich zum Arzt geschickt ??‍♂️. Er ist natürlich erster Ansprechpartner.
Zitieren
#4
Dann warst du entweder kurz vorm Abnippeln oder der Piercer total überfordert.

Ich würde an deiner Stelle in Erwägung ziehen das Studio zu wechseln.

Gruß Joe
Zitieren
#5
5 Wochen bis zur Dehnung ist gewiss zu wenig. Bei mir waren´s 2 1/2 Monate, und hat mit Dehnstab immer noch saumässig weh getan.

Vor Kurzem hat sich mein Stichkanal auch entzündet, und musste ein paar Wochen ohne PA auskommen. Nach der Abheilung ging nur 4 mm rein, bin aber inzwischen wieder auf 11.
Gut Ding will Prinzenring!     Tongue

Besser Ring im Ding als Brett vorm Kopf.   Big Grin
Zitieren
#6
(24.11.2021, 14:56)comudus@gmx.de schrieb: Hallo,

ich hatte mir vor acht Wochen ein PA stechen lassen mit 2,4 mm. Es ging alles wunderbar. Dann vor drei Wochen die Weitung auf 3 mm. Es waren tierische Schmerzen und hat sich auch entzündet. Ich musste auf anraten des Arztes das PA rausnehmen und abheilen lassen. Nun ist alles verheilt, das Loch ist äusserlich noch da aber innerlich verheilt. Ich würde gerne wieder gekrönt durch die Welt laufen. Komme mit dem dehnstab aber nicht mehr durch. 

Frage: denk ihr ich kann das alte, aussen am Penis noch wunderbar aussehende Loch nochmal nutzen um es wieder durchstechen zu lassen?

Ich möchte mein 2,4 er Piercing wieder einsetzen. 

Danke für die Antworten.

Ganz ehrlich wenn man so Kurz nach dem stechen direkt dehnt dann gehört es einem nicht anders eigentlich. Such dir ein Piercingstudio das dir genau erklärt wann du was darfst und das nächstemal geht man BEVOR man selbst dehnt zum Piercer seiner Wahl und redet mit dem ob es schon sinnvoll ist oder man besser wartet .

Ja man kann es sich durch das alte neu stechen lassen , dazu braucht man aber einen ERFAHRENEN Piercer der weiß was er macht und wie er es auch macht . Abraten würde ich zu dem alten zu gehen da er anscheinend , wenn ich das hier so lese , kaum ahnung hatte den sonst hätte er gesagt MINIMAL 2 Monate Finger weg vom dehnen .
Zitieren
#7
Ich hatte mein PA (damals 5mm) im März 2018 rausgenommen und gehen ein Frenumpiercing ersetzt. Vor 4 Monaten hatte ich doch wieder Lust auf den PA. Der alte Stichkanal (man hat ihn eigentlich nicht mehr gesehen) ließ sich mit einer Dehnsichel ganz vorsichtig wieder dehnen. Anfangs mit 2mm. Das weitere Dehnen in den letzten Monaten war ein Kinderspiel. Als könnte sich das Gewebe daran erinnern.
Zitieren
#8
Das kannst du nicht vergleichen!
Ein abgeheilter und sogar aufgedehnter PA wächst normalerweise nicht mehr zu. Der Stichkanal zieht sich nur zusammen, aber das Loch bleibt.
Ein nicht komplett abgeheilter PA wächst, wenn der Schmuck herausgenommen wird, innerhalb weniger Tage zu.

Gruß Joe
Zitieren
#9
Der alte Kanal wurde ende November wieder Durchstochen und ich habe seit dem keine Probleme. Inzwischen habe ich wieder den 3 mm Ring drin der auch schon gut eingeritten ist. Der Piercer hat mich immer gut beraten und zumindest aus meiner Sicht nichts falsch gemacht.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste