Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auf´s Glied?!
#51
Tja, ich bin im intimbereich tätowiert. Eichel war eher harmlos, penis ebenso, hodensack, schon etwas heftiger. Aber alles nichts im Vergleich zu ein BWP.
Zitieren
#52
Hier mal der "Nachweis", Hodensack, linker Seite. Selbstgestochene kleine "Sternchen" zufällig verteilt.

   
Zitieren
#53
Momentan arbeite ich ja an ein Eicheltattoo. Eis vorweg: Erektion hilft garnichts. Die Farbe wird fast komplett ausgespült. Das was im Moment nachgestochen werden muss ist der Bereich wo während des ersten Vorganges ein Erektion entstand.Sonsst wäre die sache erledigt.
Zitieren
#54
(24.11.2009, 11:13)Waldecker schrieb: Vielleicht mit örtlicher Betäubung????  Funktioniert wenn dan auch nur im Ausland. denn hier in Deutschland, dürfen Piercer und Tättoowierer keine Betäubungsspritze setzen.
Reizen würde mich ein solches Tattoo schon!

Vielleicht liegt es daran, dass sich die Rechtslage geändert hat, aber diese Aussage stimmt so nicht (mehr).
Lidocain ist in gewissen Konzentrationen verschreibungsfrei in jeder Apotheke erhältlich, auch als Injektionslösung. Ist ganz ähnlich wie mit Ibuprofen - 200er und 400er kann jeder kaufen, erst die 600er und 800er sind verschreibungspflichtig. Lokal wirksame Betäubungsmittel kann also in einem bestimmten Rahmen jeder ohne Weiteres erwerben und damit tun was er will, denn sie unterliegen keiner Verkaufsabgrenzung, durch die fachliche Qualifikation der verordnenden oder anwendenden Person überprüft wird. Mein PA wurde zwar unbetäubt gestochen, der Apadravya hingegen war auch nur dank einer - legalen - Lidocainspritze schmerzfrei.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste